Reisen, Wellness und Sport in der Schwangerschaft
Reisen, Wellness und Sport in der Schwangerschaft

Schwanger fliegen

Viele Schwangere fragen sich, ob sie in "ihrem Zustand" überhaupt noch fliegen dürfen. Ein letzter Strandurlaub mit dem Schatz ohne überbürdendes Gepäck aus Kinderwagen, Windeln und Spielzeug, ein Geschäftstermin in Paris, ein Besuch bei der Oma in Florida - Anlässe für Flugreisen in der Schwangerschaft gibt es eine ganze Menge. Grundsätzlich ist schwanger fliegen kein Problem. Da sind sich Gynäkologen und Hebammen einig. Es gibt jedoch wie immer ein paar Punkte zu beachten und manche Schwangere sollte besser nicht fliegen.

 

Der ideale Zeitpunkt

Die beste Zeit für Flugreisen in der Schwangerschaft ist das zweite Trimester, also von der 14. bis 27. SSW. Der Bauch ist meist noch nicht riesig, die Übelkeit des ersten Trimesters ist vorbei und man ist vergleichsweise fit und vital. Im ersten Schwangerschaftsdrittel ist die Gefahr einer Frühgeburt zu groß. Im letzten Schwangerschaftsdrittel nehmen nicht mehr alle Fluggesellschaften bedenkenlos Schwangere mit und außerdem steigt die Gefahr vorzeitiger Wehen.

Wann Schwangere nicht fliegen sollten

Wenn es in der Schwangerschaft Komplikationen gibt, solltest Du besser auf eine Flugreise verzichten. Das gilt auch, wenn Du bereits eine oder mehrere Fehlgeburten erlitten hast oder in einer früheren Schwangerschaft eine Frühgeburt hattest. Auch wenn die Plazenta vor dem Muttermund liegt (plazenta praevia) solltest Du auf eine Flugreise verzichten. Schwangere, die zu Herz-Kreislauf-Beschwerden (z.B. hohem Blutdruck) oder einer erhöhten Thrombosgefahr neigen, sollten auf Flüge in der Schwangerschaft verzichten.

 

Allerdings solltest Du immer deinen Frauenarzt fragen, ob in deinem konkreten Fall eine Flugreise ok ist.

Wohin Schwangere fliegen können

Grundsätzlich können Schwangere überall hinfliegen. Ideal sind aber kürzere Flugreisen, mit nicht länger als vier Stunden Flugzeit. Bedenke, dass insbesondere die Economy-Class relativ unbequem ist und je länger du in den engen Sitzen verbringst, desto anstrengender wird es für dich und das Baby. Von Deutschland aus erreichst du in vier Stunden alle Ziele rund um das Mittelmeer, die skandinavischen Länder, je nach Abflughafen auch die Kanaren und Ägypten.

 

Hotels im Ausland, die sehr gut für Schwangere geeignet sind, findest Du hier...

 

Informiere dich sich bitte vor der Reisebuchung über die Einreisebestimmungen in dem jeweiligen Land. Die USA haben z.B. relativ strenge Einreisebedingungen für Schwangere, da jedes dort geborene Kind automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft erhält. Singapur, z.B. verlangt bereits ab dem 6. Monat ein ärztliches Attest und einen sog. "Social Visit Pass", den man extra beim Konsulat beantragen muss.

 

Vermeiden sollten Schwangere auch Ziele, die spezielle Impfungen erforderlich machen. Bedenke, dass auch das Ungeborene den Impfstoff abkriegt, diesen aber ggf. noch gar nicht verarbeiten kann.

 

Auch Flugziele mit großen Temperaturschwankungen oder in großen Höhen sind für Schwangere nicht ideal. Beides belastet den eh schon geschundenen Kreislauf zu sehr und kann zu Komplikationen führen.

 

Wähle außerdem ein Reiseziel, bei dem eine solide medizinische Versorgung sichergestellt ist und an dem du dich auch verständigen kannst. Ebenso solltest Du auf gewisse hygienische Standards achten. Als Schwangere darfst du kaum Medikamente nehmen und wenn es dich am Urlaubsort erwischt, kann dies schnell zur Gefahr für dich und das Ungeborene werden.

Welche Risiken bestehen für Schwangere bei Flugreisen?

Das erste Risiko ist das Beförderungsrisiko. Bei Flugbuchung, egal ob online oder im Reisebüro, wird dich niemand nach einer bestehenden Schwangerschaft fragen. Am Check In Schalter wahrscheinlich aber schon. Nahezu alle Airlines haben in ihren AGB geregelt, unter welchen Umständen und bis wann sie Schwangere mitnehmen. Auch wenn der Dachverband der Fluggesellschaften eine Mitnahme von Schwangeren bis zur 36. SSW empfiehlt, haben manche Airlines die Grenze auf die 27. SSW herabgesetzt. Viele Fluggesellschaften verlangen ab einer bestimmten Woche ein ärztliches Attest. Schwangere mit Mehrlingen dürfen oftmals nur bis zur 32. SSW mitfliegen. Erkundige dich auf jeden Fall vor der Reisebuchung über die genauen Bestimmungen bei deiner Airline.

 

Ein weiteres Risiko für Schwangere liegt bei Flugreisen im erhöhten Thromboserisiko. Grundsätzlich ist das Thromboserisiko beim Fliegen zwar immer erhöht, für Schwangere aber eben ganz besonders. Trage während des Fluges Kompressionsstrümpfe der Klasse 2, um das Risiko zu mindern.

 

Manche Quellen nennen als weiteres Risiko für Schwangere die erhöhte Strahlenbelastung im Flugzeug. Wissenschaftlich konnte dies bis jetzt allerdings nicht bestätigt werden. Wenn überhaupt, dann besteht dieses Risiko für Vielfliegerinnen wie Stewarddessen. Bei vereinzelten Urlaubsflügen ist das Risiko, auch für Schwangere, vernachlässigbar.

 

Auch dass die geringere Sauerstoffversorgung im Flugzeug eine Gefahr für die werdende Mutter oder das Baby darstellt, konnte bis jetzt wissenschaftlich nicht belegt werden.

Schwanger durch den Flughafenscanner

Entgegen landläufiger Meinung ist der Scanner am Flughafen ein Metalldetektor, kein Röntgengerät. Lediglich das Gerät zum Durchleuchten des Handgepäcks arbeitet mit Röntgenstrahlen. Der Personenscanner erzeugt ein elektromagnetisches Feld mit niedriger Frequenz, damit metallische Gegenstände erkannt werden können. Alle mit Strom betriebenen Geräte wie Handys, Elektroherde oder Fernseher erzeugen ein derartiges Magnetfeld. Die Strahlung ist so gering, dass sie unbedenklich ist. Auch die Handdetektoren, die manchmal eingesetzt werden, sind unbedenklich.

Tipps für Flugreisen als Schwangere

  • Vermeide unnötigen Stress. Bemesse die An- und Abreisezeit großzügig und plane ausreichend Puffer ein.
  • Ziehe bequeme Kleidung und Schuhe an.
  • Nimm ausreichend Essen und Trinken mit. Kleine Snacks halten den Kreislauf stabil.
  • Führe immer deinen Mutterpass mit. Man weiß nie, was alles passiert und so sind Erstversorger immer ausreichend über deinen Zustand informiert.
  • Gehe vor dem Boarding nochmal auf die Flughafentoilette.
  • Sage dem Boardingpersonal bescheid, dass du schwanger bist und frage, ob du eher mit an Bord darfst.
  • Versuche, einen Sitzplatz in den vorderen Reihen zu bekommen. Hier ist oftmals mehr Platz und du musst den Kullerbauch nicht durch den engen Gang jonglieren. Plätze an den Notausgängen sind für Schwangere übrigens tabu.
  • Verstaue dein Handgepäck nicht unter dem Vordersitz, sondern in den Gepäckboxen über den Sitzen. Lass dir von der Stewardess oder anderen Mitreisenden helfen. So hast Du wenigstens ein kleines bißchen mehr Beinfreiheit.
  • Lege den Sicherheitsgurt immer unterhalb des Bauches an.
  • Versuche während des Fluges immer mal wieder aufzustehen und ein wenig zu gehen. Das entspannt und bringt den Kreislauf wieder in Schwung.
  • Viele Airlines führen Decken und Kissen mit. Frage einfach die Stewardess danach.

Hotels in der Türkei, auf Mallorca und in Bulgarien, die sehr gut für Schwangere geeignet sind, findest Du hier...

 

Lies doch auch noch meinen Blogartikel zum Fliegen in der Schwangerschaft.

Flugangst? Ab sofort ist das kein Thema mehr! Mit dem hochwirksamen Audio-Programm werden Sie Ihre Flugangst in nur 60 Minuten los. Ohne Medikamente. Ohne Blamage in der Gruppe.  Ohne endlose Theorie über Flugsicherheit. Genießen Sie Ihre nächste Flugreise völlig ohne Angst....

Aktuelles

Babyshirts & Co.

Ab sofort gibt es süße, witzige, freche und coole Babyshirts und Bodys in unserem Shop...

einfach mal reinschauen!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Urlaub mit Kullerbauch - Urlaub und Wellness für Schwangere